New Plymouth und Kaffee bei den Schafen

9. April

In N.P. ein bisschen Shopping gemacht, weil es zu sehen eigentlich nix gab. Endlich Flipflops gefunden!!!

Dann gefahren nach Hamilton. Auf dem Weg haben wir am Abhang einer Schafweide Kaffee getrunken. Die Landschaft war immer noch atemberaubend. Rihtung Hamilton wurde es dann langsam wieder etwas flacher und besiedelter.

Wir suchten uns einen Platz für die Nacht und schliefen.

Gute Nacht!

4.8.08 10:50, kommentieren

Ich liebe Elvis!!

08. April

Heute wollten wir uns Wanganui ansehen.

Wir machten uns erst einmal auf den Weg durch den Park hinter unserem Wohnmobil. Dort schauten wir uns das Kriegerdenkmal und in anderes Denkmal an.

In der Stadt erstand ich dann wolle für meinen Schal. *Juchu*

Wir bummelten ein bissel durch die Stadt auf der Suche nach Andenken. Dann sahen wir uns nach einem gemütlichen Käffchen die Glasbläserei an.

Ich fands immer noch faszinierend. Wenn es nicht so tuer und absolut untransportabel wäre, dann würde ich jede Menge Zeug kaufen.

Den Turm bestiegen wir noch bevor wir uns dann auf die Weiterfahrt machten. Und die Gärten sahen wir auch.

In Harewa machten wir Halt um uns das Elviszimmer eines privaten Sammlers anzusehen.

Vorher hatten wir noch ein bisschen Zeit totzuschlagen, was wir mit Abendessen machten.

Dann as Zimmer. Oder eher Garage. Es war so toll.Und der Mann so stilecht und bgeistert. Ich liebe es!!! Ich konnte mich gar nicht trennnen! Aber dann mussten wir. Schließlich wollten wir noch vor dunkelheit in New Plymouth sein. Das geschah dann auch. Wir steuerten bei Anbruch der Nacht einen Campingplatz an. Abends schauten wir an, was wir so auf der Kamera hatten. Ich hab so vieles im Elviszimmer gar nicht gesehn!!!!
Ich fing auch meinen Schal an.

1 Kommentar 4.8.08 09:47, kommentieren

Auf nach Wanganui

07. April

mama und ich wollten auf dem See rumschippern. Das haben wir auch gemacht, während Steven und Pappa Buggy fahren wollten oder sowas.

Das Letztere klappte aber nicht so un auch unsere Bootsfahrt war stinklangweilig. Das einzige Highlight waren Maori-Fels-Schnitz-Arbeiten. Und die waren extra dorthin gemacht worden von den Studenten der Uni für die Touris. *gähn*

Das einzig heíße war der Berg, der aussah wie eine Frau. Nach der bootsfahrt fuhren wir weiter Richtung Wanganui. Und wir fuhren. Und fuhren. Und fuhren.

Die Landschaft war atemberaubend. hatte ich bei der ersten Fahrt hierher gar nicht gemerkt gehabt. Wahrscheinlich auch, weil es damals Nacht und mir supaschlecht war.

Als erstes stockten wir mit einem Einkauf unsere Vorräte auf. Dann machten wir uns auf die elend lange Suche nach einem schlafplatz. Keiner war irgendwie genehm. Dann campten wir in einer Seitenstraße.

Prost Mahlzeit. 

1 Kommentar 4.8.08 09:40, kommentieren

Schwimmen

06. April

Taupo stand auf dem Tagesplan. Erst jedoch fuhren wir zu den Wasserschauspielenn. War schon atemberaubend. und diesmal fand auch alles statt.

Der Fußweg durch die ondkraterlandschaft war ein bisschen was wie ein Workout. War aber cool.

Danach gings nach Tuaupo zur Shoppingtour. Allerdings war es schon kurz vor vier und um vier machte der größte Teil aller Geschäftezu. Bis auf Pak'n'Safe und so.

Irgendwie schlugen wir dann dennoch die Zeit tot. Zum Abendesen gab es dann Subway wie schon am Abend zuvor. Diesmal genossen wir allerdings den Blick auf den Hafen beim Essen.

Zum Schlafen fuhren wir dann an den Strand.

Morgends waren wir auch noch Schwimmen gewesen. Es gab sowas wie einen Hot Water Beach am See. Steven und ich buddelten uns ein Looch. Danach ging ich im großen Teich dümpeln. Das war cool. Am Platy, wo wir schwimmen waren, übernachteten wir auch. Schnarch!

1 Kommentar 4.8.08 09:23, kommentieren

Warten auf die Hukafälle

05. April

Erst mal wurden noch mal shön die Duschen ausgenutzt, schließlich wollten wir heute weiter Richgung Taupo. Bis wir dann alles so weit hatten. Tank ausleeren, Frischwasser einf+üllen usw., gingen dann noh ein paar Stunden drauf.

Dann fuhren wir los am grünenn und blauen See vorbei yum "Buried Village". ein Dorf, dass nach einer Vulkaneruption ähnlich Pompey unter dickem Schlamm begraben worden war. War aber nicht gaaaaanz so interessant. Anschließend fuhren wir Richtung Taupo.

Auf dem Weg hielten wir dann noch bei einem Staudamm an. wir wollten sehen wie die Schleusen geäffnet werden, weil das ein tolles Schauspiel seinb sollte. Wir wartetetrn und warteten. Dann dachten wir , dass vllt die Uhren schon umgestelllt worden sind. Als o warteten wir noch ne Stunde. Und es passierte immer noch nichts.es ar hier schon Winterzeit!!! D.h. es wurde abends nbicht mehr geöffnet. dumbo! wir fuhren weiter nach Taupo. Auch die "Craters of the Moon" waren schon zu. Beschlossen beides auf morgen zu verschieben.

In Taupo schauten wir uns nach einem Platz zum Schlafen um.

Beim Warhouse fanden wir dann etwas Geeignetes. Gingen noch ein bissel Shoppen und dann zu Bett.

4.8.08 09:18, kommentieren

4. April

 

Mit Sessellift hoch und dann die Sommerrodelbahn runter. Machte echt Fez.

 

Allerdings ein bisschen zuviel, die Maenner wollten als fahren und fahren. Wir froren und foreren. Und langweilten uns.

 

 

Dann versuchten wir den heiss-kalten See zu finden. Vergeblich.

 

Wir fuhren zum Kuirau Park.

 

Wo wir auch letztes Mal schon waren.

 

War aber immer noch cool oder heiss eher. Wie mans’s nimmt Dann gings zurueck zum Platz.

 

Mikrowellenabendessen als Ausnutzten des Stroms und Fernsehen fuer die Maenner.

 

 

Wir gehen gleich noch baden.

 

Im Hot Water und Schlamm, allerdings in umgekehrter Reihenfolge.

 

 

Im Schlamm konnte man nicht baden, der war zu kochend. Aber der Pool war echt entspannend. Zumind4est bis die Kinder von der Basketballfreizeit kamen. Under der komische hausmeister mich zweimal zu sich in den Bungalow eingeladen hatte.

 

1 Kommentar 22.4.08 00:32, kommentieren

3. April

 

Fahren, fahren, fahren Richtung Rotorua.

 

Zwischenstopp an einem alten Pumpenhaus. Dort war gleich nebendran ein riesen, und wenn ich sage risen, dann meine ich das auch!, Goldmine.

 

War echt majestetisch (Waihi).

 

Abends am Campingplatz angekommen. Hot Water Pools, Schlammpool, alles Drum und Dran, nur keine Jugendlichen.

 

22.4.08 00:32, kommentieren