Archiv

11. Dezember 2007

11. Dezember

Dienstag, Arbeiten und dann ein bisschen Freizeit.

Dann holte ich die kids ab. Da heute vorerst das letzte mal Pippins war, stand ein bisschen Tanzen und eine Show an. Das hiess auch, dass das Ganze frueher anfing. Also fuhr ich die maedels gleich nach dem Bus dahin. Ich hatte Donna (Pippins-Leiter) morgens im Laden getroffen und sie hatte gesgt, dass Saffron und ich auch kommen koennen. Saffron wollte. Ich redete mich auch jetzt wieder raus. Ich hatte einfach keine lust mich noch mal so zu langweilen wie auf der Walking ~Schoolbus Party. Also fuhr ich zurueck. Im Huas genoss ich meine freie Zeit, indem ich die drei uebrigen zermatschten Banaenen zu Bananenbrot verarbeitete. #abholen brauchte ich die Kinder auch nicht, weil Chrissie dort war. Sie wollte ab naechstes jahr Pipins uebernehmen. Und so brauchte ich nur noch wareten bis der Kuchen fertig war. Ich konnte nicht umhin ein Stueckchen zu probieren. Ich fuhr nach Browns Bay, da Moni schliesslich testen musste, ob der kuchen genauso schmeckt wie der von lisa. Wir gingen zunaechst einmal in die Echobar. Dort war aber nichts los. Und so sangen wire in Lied, tranken ein Bier und machten uns wieder da weg. Wir fanden nichts anderes Anstaendiges. So gingen wir ins foodtown und holten uns Muffins. Dann gings nach Hause.

Gute Nacht!

13.1.08 06:53, kommentieren

10. Dezember

Heute ging ich weider arbeiten, holte die Kinder. Das Schulfest, das heute stattfinden sollte, wurde auf morgen verschoben. Somit hatten die Kinder frei. Eigentlich hatten sie ja schwimmen. Doch da das Fest ausfiel, nahm sie Chrissie mit zum Weihnachtsshoppen. Ich machte mich daran Sorrels Schrank aufzuraeumen. Ich soll jeden Tag eine Stunde oder so was machen. Wenn Lola kommt, muss alles Unessbare aus ihrer Reichweite versteckt werden.

Eben wollte mir ein Typ so ein Kinogutscheinbuch andrehen. Ich hab den nicht verstanden. Dieses Kiwiegenuschel!!! Auch wenn man schneller spricht, wirds  nicht besser, Junge! Er konnte sogar Deutsch ein bissel. Toll, back dir ein Eis!!

13.1.08 06:53, kommentieren

12. Dezember 2007

12. Dezember

 

Die Arbeit lief wie am Schnuerchen. Es war schon Mittwoch und damit arbeitstechnisch gesehen Wochenende!! Nach der Arbeit holte ich dann nur Saffron ab. Sorrel ging zu Isabella, einem Maedchen vom Walking Schoolbus. Ich habe festgestellt, dass sowohl die Blonde als auch die Schwarzhaarige, die Sam und Isabella immer abholt, beide Nannys sind. Ich hatte immer vermutet, dass wenn eher die Blonde eine ist und die andere die Mutter. Auch wenn die mir noch ziemlich jung erschien. Das hatte sich jedenfalls geklaert. Die haben vier Kinder und deswegen wahrscheinlich zwei Kindermaedchen. Der mit den dunklen Haaren fuhr ich mit Sorrel und Saffron hinterher, damit ich weiss, wo ich Sorrel nachher abholen muss. Es ist die gleiche Einfahrt, wo auch Lindseys Haus ist. Von daher einfach zu merken. Dann fuhr ich mit Saffron zurueck. Die hatte jede menge hausaufgaben auf. So las sie erst einmal zwanzig Minuten, waehrend ich Tee machte. Dann machte sie mathe und Rechtschreibung. Ich stellte ihr ein paar Rechenaufgaben und wir lasen die restlichen zwanzig Minuten. Und dann war es Zeit sorrel abzuholen, perfekt getimt. Mit sorrel las ich dann auch noch. Dann kam Chrissie. Wir waren faul und bestellten Pizza. Ein Fest fuer die Maedchen!

Gute Nacht!

13.1.08 06:55, kommentieren

13. Dezember 2007

13. Dezember

Ich und Moni wollten heute irgendwas machen, allerdings haben wir beide vergessen, was wir machen wollten. Eigentlich war das egal. Zunaechst wollten wir erst mal Fruehstuecken. Ich hatte auf dem Weg Broetchen und muffins geholt und sie Erdbeeren vorbereitet. Kaese, Wursch, Marmelade, Bananenbrot. Alles, was das herz begehrt.

Voll gestopft, aber zufrieden fuhren wir nach Sunnynook. Als erstes schauten wir uns oben um im Giftshop und kauften dann im Foodtown einige Notwendigkeiten.

Danach fuhren wir weiter runter um festzustellen, dass es da jede Menge Baumaerkte usw gibt. Allerdings nichts von Bedeutung.

Also tranken wir noch nen Kaffee.

Ich fuhr sie nach Hause anschliessend.

 

Von den Kindern musste ich nur Saffron abholen, denn Sorrel ging zu Madison. Chrissie und Saffron fuhren Weihnachtsgeschenke kaufen. Ich haengte die Waesche fertig auf und ging zum Strand. Ganz vile Boarder waren dann da. Ich liss mich aber icht stoeren und ging Schwimmen. Mein repariertes bikinioerteil hielt und mit der Boardshort war das Wasser echt angenehm. Es waren schoene Wellen da und ich beschloss mir irgendwei so ein Board zu besorgen.

Am Strand las ich noch ein wenig. Irgend so ein Idiont schickte als seine doofe Toele an mir vorbei, sodas ich Sand abbekam. Er wollte mich aergern, aber wenn er dachte, dass ich einen rieseigen Aufstand machte, hatter er sich geschnitten. Es war ja schliesslich  nur Sand!

Bald wurde es Zeit zurueckzulaufen, denn Sorrel sollte vorbeigebracht werden. Saffron und Chrissie kamen jedoch noch vor ihr an. Sie kam dann eine halbe Stunde spaeter als geplant und chrissie hatte schon durchgerufen. Dabei war ich hundertpro  sicher, dass sie gebracht wird. Und Chrissie hatte ja schliesslich angerufen wegen der Uhrzeit.

Da Sorrel schon gegessen hatte, durfte sie noch eine Weil emit Hannah spielen. Wir genossen das Abendessen

Gute Nacht!

13.1.08 06:55, kommentieren

Das Sylvestercampen In Highlights

Bevor es losging:

Simon holte mich um zehn Uhr morgens ab. Anscheinden war ich die einzige, die schon abreisebereit war. Abfahrt war fuer 13.00 uhr geplant. Nach einer Weile fuhren wir zu der Maedchen-WG. dort gammelte ich dann rum. Am PC durfte ich dann meine Mails checken. Dann quetschten wir uns zu fuenft ins Auto. Hinten Russell, eine Kiste Bier, Lauren und Patrick, ich hatte mich dreuisterweise nach vorne gesetzt.

No1: die Fahrt

Thames; umgeladen in den jeep von Russells Familie statteten wir denen erst einmal einen Besuch ab. Dann fuhren wir hoch zu dem Grundstueck, wo wir campen wollten. fuer mich war das alles eine Uebrraschung.

No2: die Damentoilette

Da das Klos am Strand zu weit weg war um fuer kleinere Geschaefte jedes Mal runterzulaufen, wurde improvisiert. Aus Pappen und Spanholz wurde uns zwei maedels eine kleine Ecke abgegerenzt. sio konnten auch wir Pipi mchen gehen. Ich lernte das sehr zu schaetzen. Ihr kennt ja meine schwache Blase. Spaeter verschoenerte ich das ganze Bauwerk noch mit einem "Ladies"-Schriftzug.

no3: Schluessel und sonstige Kleinigkeiten

Bevor wir Bier holten sahen wir ein Paerchen, dass offensichtlich den Schluessel im Auto liegen lassen hat. Russells Spezialtechnik wollten sie nicht ausprobieren, weil sie angst vor zu viel Schaden hatten. Stattdessen schlugen sie eine Scheibe ein. Bitte???

Einkaufen im Pak'n'Safe brachte einen rieseneinkaufswagenvoll Essen. Trotzdem gabs die ganze Zeit nur Wuerstchen, toast und Ketchup. Gut, dass ich mich mit Obst eingedeckt hatte.

die Ziege hat mich gebissehn und liebt mich trotzdem, weil ich sie ab und an mite einem Apfel fuettere.

No4: Fischen

Am zweiten Tag wollten wir auf dem boot fischen gehen oder fahren, allerdings nicht mit allen, dafuer war das Boot zu klein. In der ersten Runde (zu der 2. kam es nicht) fuhren simon und ich und lauren und Russell mit.

ich hatte den ersten biss, Lauren holte allerdings den ersten Fisch aus dem Wasser, wenn er auch zu klein war um ihn  zu behalten. ich holte auch einen raus, er diente als Koeder. Immerhin war ich somit indirekt dafuer verantwortlich, dass die Jungs und insbesondere Russell so einen Riesenerfolg hatten Ihre Position im Boot war wohl einfach besser. War aber superensopannend, auch wenn ich am Ende seekrank wurde. Das Essen des Fisches war auch gut.

No5: Patty + Cosmo

Da Patrick offensichtlich dieses Maedel namens Hannah sehr vermisste, knuddelte er laufend mit dem Hund. sie sahen aus wie das perfekte Liebespaar.

Insgesamt ist er aber ein echt guter kumpel, man kann sich gut mit ihm unterhalten, auch wenn er manchmal sehr komisch ist.

No6: Sylvester

Mittags oder so fuhren wir Richtung "Cook's Beach". auf dem Campinplatz dort waren die anderen. Auf der Fahrt dorthin wurde mir speiuebel und dass, obwohl ich nur ein Bier getrungken habe. somit musste ich mich auf dme Platz erst mal ein bisschen auskurieren. Dannach ging es los und der Alkohol floss in Massen. ein paar Leute fuhren mit Waserpistolen herum und wurden dafuer mit Wasserbomben beworfen. Aramar hatte sich irgendwie beide Haende blutig geschlagen ("Ich bin Jesus!" und weil er mich so nervte (hatte sich angebahnt, als ich hoerte, dass er versuchte sich an hannah heranzumachen) steckte ich ihn in sein Zelt zum Schlafen, was er dann auch tat fuer wenige Minuten, dann weckte ihn jemand auf.

Hannah gab mir permanent "freundschaftliche" Kuesse (was sie auch jedes mal betonte) und ich versuchte mein Bestes sie mit Patty zu verkuppeln. Beide waren sich naemlich unsicher, aber mochten sich. Irgendwann ging das denn und so versuchten sie das gleiche mit mir und Simon. die Schuechternheit liegt wohl in der Familie.

Um Neujahrs rum suchte ich dann mit einer von oben bis unten mit Knicklichtern beleuhteten Frau nach ihrer Freundin. die fanden wir dann auch und es stellte sich heraus, dass Simon mich die ganze Zeit gesucht hatte. *ups*

No7: Abschlusslagerfeuer

Am letzten Abend (eigentlich der vorletzte, doch die Rueckfahrt wurde spontan vorverlegt um einen Tag) sassen wir noch am Lagerfeuer. ich unterhielt mich mit Karl (Russells Bruder) ueber gute Taten, bewarf Daniel mit Gegenstaenden (wie immer!) und genoss den Abend.

No8: Schwimmen im Naturpool

Bevor wir zurueckfuhren, gingen wir noch einmal Schwimmen. Es gab da einen aufgestauten Fluss. Direkt unterhalb eines grossen Felsens war er besonders tief. von dort aus konnte man dann ins Wasser springen. Echt was schoenes umd die jungs muede (und sauber...wir hatten ja keine dusche!) zu bekommen. Auch ich wagte mich einmal darunter mit Alices Unterstuetzung. Sie war mit Brett vom Campingplatz hier heruntergekommen. Meine Hoehenangst aber fuehrte dazu, dass ich das Ganze nur einmal machen konnte. Patty wollte absolut nicht ins Wasser (und er sagte zu mir, dass ich stinke!).

13.1.08 07:58, kommentieren

03./04. Januar 2008

03./04. Januar

Beide Tage nutzte ich hauptsaechlich um Schlaf nachzuholen. zu entspannen und zur ausfuehrlichen dusche. Inklusive Rasur, Haare, Augenbrauen, naegeeln usw. Endlich fuehrlte ich mich wieder wie ein mensch. Nur muede war ich immer noch. Am 3. morgens traf ich mich dann zum Fruehstueck mit Moni um unsere Sylvestererlebnisse zusutauschen. am Nachmittag flog sie dann weg in den urlaub mit Karl. Ebenfalls wegflogen die Dempseys. so schoen es auch war sie da zu haben, so schoen war es auch wieder Ruhe im haus zu haben. totzdem war es traurig sie gehen zu lassen. Den Rest des Tages kam ich dann zu nichts.

Abends liess ich mich dann zum Essen mit den nixonx ueberreden. Das Argument "Schliesslich besteht keine Chance, dass du die naechste Woche was Gescheites zu Essen bekommst!" zog schliesslich. Und totz meines schon vollen Magens musste ich mich ert dem Brownie zum Dessert geschlagen geben. Der Fisch war echt gut. Ueberhaupt bin ich hier ein richtiger Fischesser geworden. dann ging es nur noch ins Bett.

13.1.08 08:03, kommentieren

05. Januar 2008

05. Januar

Die Nixons waren fleissig am Packen, schliesslich sollte es heute auf die  Yacht gehen. Ich uebernahm mich zeitmaessig mit dem Kuchen.

um 12.30 wurde ich von simon abgeholt, deswegen verabschiedete ich mich vorher. Wir beiden fuhren dann zum Strand in Takapuna. dort genossen wir dann die Sonne, solanger der Wind uns liess. Dann fuhren wir zu ihm und guckten fern.

"Hitman" (ps2 spiel) wurde den ganzen Abend gespielt und ich hatte echt viel Spass beim Zugucken, besonders, wenn Dean im spiel das Licht ausschaltete und der andere Typ es dauernd wieder anmachte.

13.1.08 08:06, kommentieren